Ehe für alle – Opium fürs Volk 

Dass die „Ehe für alle“ nichts schlechtes ist, sei dem Folgenden mal voraus gestellt.

Wenn man sich aber so durch die Blogwelt liest, dann wird einem klar, dass „alle“ eben nicht jeden mit einschließt. Es geht hier nur einen Schritt voran für Frauen die eine Frau lieben und Männer, die einen Mann lieben. Was ist zB mit Transgendermenschen oder Polygamiefreunden, was ist mit Menschen die wie auch immer geartet einer Behinderung unterliegen? Was für ne Ehe kriegen die? Die denkt man wie immer nicht mit – hier wird nur was für die ’normalen Menschen‘ und die ‚fast normalen Homos‘ beschlossen, so scheint mir der Gedankengang jedenfalls zu sein – schön vor der Wahl noch mal was Gutes tun, das das Volk mit einbezieht, welches ja bei der Außenpolitik der letzten Zeit regelrecht stumm gestellt wurde. Nun sollen wir uns „alle“ daran erinnern, wie fortschrittlich und cool wir sind. Das wir ja übrigens auch ne super Innenpolitik haben, die trotz allen Troubels in der Welt zusammen rückt.

Ich habe noch nie verstanden, warum den Menschen die Ehe verweigert wurde, nur weil sie schwul oder lesbisch sind. Also dieses als Grund anzugeben, die Sexualität, das entzieht sich meiner Logik. Wer auf das selbe Geschlecht steht, darf nicht heiraten, wer aber auf Männer und Frauen steht, oder wer auf perverse Dildo-Anal-Tier-Apfelkuchen-Spiele steht, oder wer auf kleine Kinder steht, oder wer asexuell, metrosexuell, multisexuell ist, der darf heiraten…

Naja. Immerhin sind wir einen Schritt weiter gegangen. Und wenn die ganzen alten Leute, die dagegen geredet haben, erstmal weggestorben sind, dann erhält die neue Generation freie Fahrt für noch mehr solch längst überfälliger Entscheidungen!

Advertisements

7 Gedanken zu „Ehe für alle – Opium fürs Volk 

  1. Was man so bei den Diskussionen in sozialen Medien, z. B. Facebook, mitbekommt, sind es nicht nur die alten oder älteren Menschen, die etwas gegen Homosexualität haben, die es eklig oder unnatürlich finden, sondern es sind durchaus auch junge Leute dabei. Und natürlich hat das nun nicht tatsächlich „alle“ einbezogen, aber immerhin ist es ein Schritt nach vorne, ein Schritt, der für das Jahr 2017 schon irgendwie traurig ist im Sinne von „dass man sich jetzt erst damit auseinandersetzt“.
    In der Politik laufen mehrere Dinge, bei denen man einfach nur die Hände über den Kopf zusammen schlägt und als Normalbürger gar nicht mehr weiß, was man schlussendlich eigentlich denken soll. Wen man jetzt im Herbst tatsächlich wählen soll. Aber wenn wir eine Veränderung wollen, sollten wir wählen gehen und uns auch damit auseinandersetzen, was wo dahinter steckt. Wenn wir den gleichen Trott wieder wählen, weil wirs das letzte Mal schon gemacht haben, dann wird sich vermutlich nicht viel ändern. Ob die Veränderung dann auch wirklich so toll ausfällt, steht wieder auf einem anderen Blatt.

    Gefällt 1 Person

  2. Dieses Gesetz soll doch nur alle anderen Gesetze
    die heute auch verabschiedet worden sind
    in den Hintergrund drängen
    und das hat ja auch super geklappt.
    Keiner motzt gegen Heiko Masslos`s Maulkorb Gesetz,
    alle feiern die Homo-Ehe.

    Liebe Grüsse,
    kkk

    Gefällt mir

      1. das netzwerkdurchsuchungsgesetz. die homoehe war die moehre, nach der alle geschnappt haben (und wie man an deinem eintrag sieht hat es geklappt) und keiner hat nach dem netzwerkdurchsuchungsgesetz geguckt, was nur minuten danach durchgepeitscht wurde mit 40! abgeordneten. zur abstimmung der ehe fuer alle waren 623 da und halbe stunde spaeter…zack alle im wochenende. und waehrend alle ihr regenbogenfaehnchen wedeln und den fortschritt feiern kriegste jetzt eins auf die fresse bei einer negativen bewertung bei amazon …yeah! das man ein hintertuerchen installiert hat, um zb ganz nebenbei deine krankhausdaten abzugreifen nur nebenher. selbst dieser kommentar wird davon erfasst. aber hey…regenbogenfaehnchen

        Gefällt mir

      2. das „NetzwerkDurchsetzungsGesetz“ wurde im Bundestag nach 50-minütiger Debatte von nur 40 anwesenden MdBs beschlossen.

        Quasi der Maulkorb für Leute die noch mitdenken,

        oder wie Masslos es nennt: Innerhalb von 24 Std. müssen in Sozialen Netzwerken nach Beschwerde angebliche Fake News gelöscht werden.

        Gefällt mir

  3. Ja, das im letzten Absatz glaube ich schon ganz stark auch. Gleiches mit Rassismus. Die Alten sind es nicht gewoehnt, ein schwarzes Gesicht zu sehen, oder ein Mann der auf der Strasse mit einem anderen Mann Haendchen haelt, aber irgendwann gibt es nur noch Menschen die das von klein auf kennen, und dann geht es auch hoffentlich schneller weiter mit der Toleranz…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s