Stillberatung beim Zahnarzt

„Hä?“, denkt ihr euch jetzt natürlich, „Wie passt das zusammen?“
Das will ich euch erklären.

Mit meinem 9. Monat -Kugelbauch kam ich heute in die Zahnarztpraxis. Meine Zahnärztin kennt mich seit einigen Jahren, weil ich spezielle Angstpatientin bin und immer eine Art Sonderbehandlung bekomme, indem sie sich mehr Zeit für mich nimmt und auf eine bestimmte Weise mit mir kommuniziert.

Heute hat sie das ebenso gemacht, hat sich aber auch über den Kugelbauch gefreut, den ich in die letzte noch passende Jeans gequetscht hatte, und hat dann während der Behandlung (ich also mit offenem Mund voller Equipment, unfähig zu sprechen) angefangen, mir zu berichten, dass sie ihre Tochter zwei Jahre gestillt hat und ihren Sohn nur fünf Monate, weil sie dann ja keine Milch mehr hatte und hat mich ausführlich dahingehend beraten, wie wichtig doch das Stillen sei, allein schon wegen der Bindung! Kinnas, die Bindung!!

Zumindest hat sie das ganze ungefragte „Tipp geben“ auf die Idee gebracht, mir zu sagen, dass ich Elmex Gelee in der Stillzeit nicht nehmen soll, weil es zu hoch dosiert ist. Gut zu wissen.

Dann hat sie aber direkt weiter davon berichtet, dass sie bei ihrer Tochter immer gleich hingerannt ist, wenn sie weinte, während sie ihren Sohn auch mal einen Moment hat schreien lassen und heute, über ein Jahrzehnt später, sei die Tochter noch immer völlig unfähig, sich allein zu beschäftigen, während der Sohn vollkommen selbständig ist. Zwischen ihren Berichten musste ich mir also die für mich zahnärztlich relevanten Aussagen rauspicken. Es folgten diverse weitere Erziehungstipps von Babys, die ich über mich ergehen zu lassen hatte, denn ich lag ja noch immer mit gespreizten Lippen da und habe mir Zahnstein entfernen lassen. Sie erzählte da die ein oder anderen Dinge, mit denen ich konform gehe und andere Dinge, die vielleicht vor 15 Jahren empfohlen wurden und heute ganz anders gehandhabt werden. Da mir aber keine Geegenheit geboten wurde, auf irgendeine Aussage zu reagieren (Mund voll), habe ich das eben so hingenommen. Ihr Glück, denn im Normalfall lasse ich mich nur zu gerne auf Grundsatzdiskussionen zum Thema Schlafen, schreien lassen und Bonding ein 😉

Ansonsten sind meine Zähne übrigens tipi-topi! Ich hatte ja befürchtet, dass sie komplett lädiert sind nach der anfänglichen Kotzerei und der zuckerhaltigen und nährstoffarmen Milchschnitten-Ernährung, die ich in den ersten Schwangerschaftsmonaten praktiziert habe. Sie hat nur einen Zahn gefunden, der etwas angegriffen, aber nicht kariös ist und hat nichts weiter gemacht, als insgesamt ein paar kleine Stellen Zahnstein zu behandeln. Ich bin ganz stolz 🙂 Offenbar entspricht die von mir durchgeführte Zahnhygiene den erhöhten Anforderungen.

Wenn ich das nächste mal da bin, passt die Sprechstundenhilfe solange auf das Bebi auf, hat sie mir versprochen 😀

Advertisements

13 Gedanken zu „Stillberatung beim Zahnarzt

      1. ich glaube, man sollte sich nicht einlesen. mich würde es nicht überraschen, wenn ich ein eventuelles zweites kind ohne probleme stillen könnte, während es ja beim ersten nicht geklappt hat vor lauter leserei und aufregung und anstrengung und stress. ich sagte ja schon, psychoterror. das ist auch das, was diese zahnärztin da gemacht hat.

        Gefällt mir

        1. Ich habs einfach nur als lästig empfunden, weil ich nicht gefragt hab, nicht antworten konnte und eigentlich nur die Zahnkontrolle haben wollte. Aber wie schon eben zurückkommentier: die Leute denken einfach, sie können sich jetzt ungefragt in die intimsten Sachen einmischen.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s