Nestbautrieb

Wusstet ihr, dass es einen Vogel namens Seidenlaubenvogel gibt, der lauter blaue Sachen sammelt (Müll, altes Plastik, Federn, schmiert alles mit der Matsche aus blauen Beeren ein…) und damit das Nest dekoriert?

Oder wusstet ihr, dass Eichhörnchen nicht nur diese runden Kobel in Baumwipfel bauen, sondern dass die sich auch in Häuserwände fressen und Wäschestücke klauen, um es sich dann zwischen den Wänden weich und gemütlich zu machen?

Die Ameisenmauer-Wespe ist noch verrückter, weil sie ihr Nest verschließt, indem sie tote Ameisenkörper davor auftürmt. Der Geruch soll Feinde abschrecken. Es gibt auch Insekten, die das ähnlich handhaben und zusätzlich eine Spinne bei den Eiern einsperren, damit die Kinder nach dem Schlupf direkt was leckeres zu Essen haben.

Der Biber aber toppt mit seiner sogenannten Biberburg wirklich alles, denn er legt an einer Böschung oder einer Insel in einem See eine Höhle an, deren Eingang unter Wasser liegt, die aber dann über Wasser verschiedene Wohnräume hat, die auch für spezielle Zwecke (Schlafzimmer, Küche) genutzt werden. Und die sind natürlich alle durch Tunnel miteinander verbunden. Und damit der Unterwassereingang auch unter Wasser bleibt, baut das kleine Tier seine Dämme drum herum, um das Wasser zu stauen. Ziemlich durchdacht, oder? Ich meine, sowas erklärt ihm ja keiner, der plant das einfach und baut es dann.

Und was mache ich? Ich nagle einen Vorhang an die Wand – ja, mit einem NAGEL in die WAND, weil wir keine Gardinenstange in die poröse Wand schrauben können.

Vor allem aber beschränkt sich mein wirklich erwähnenswerter schwangerschaftlicher Nestbautrieb auf das INNERE von Schränken und Schubladen. Gestern habe ich alle meine auf Lebenszeit angesammelten Strumpfhosen und Socken auf Löcher und Tauglichkeit überprüft und zwei Drittel entsorgt. Ich habe Socken gefunden, die ich seit 5 oder 10 Jahren nicht mehr gesehen habe. Dann hatte ich in der Sockenschublade so viel Platz, dass ich unsere Badeklamotten mit rein stecken konnte, so dass nun eine ganze Schublade frei geworden ist!

Warum befindet mein Mutterinstinkt, dass eine gut sortierte elterliche Sockenschublade wertvoller ist als ein ordentlich angebrachter Vorhang im Kinderzimmer? Psychologische Gutachten dürfen gerne erstellt werden, ich bin gespannt.

Außerdem haben wir, weil der werdende Papa ja ein Koch ist, einen ganzen zweistöckigen Küchenschrank voller Gewürze, Öle, Kräuter und Töpfchen mit Irgendwas. Und ich habe mir jetzt überlegt: wenn man das einfach mal schön in einem kleinen Steh-Gewürzregal organisieren würde, dann hätten wir doch tatsächlich einen GANZEN Küchenschrank frei und müssten zB nicht mehr die tollen Weingläser hinter die Müslischalen klemmen. Was soll denn auch das Baby denken, wenn es DAS sieht?!

Außerdem habe ich mir neulich überlegt, dass das Kind AUF KEINEN FALL kommen darf, bevor ich nicht meine ganzen Wollreste aus der Wohnung zusammengekramt und in einer zentralen Tüte organisiert habe!

Kann mir mal bitte jemand auf den Kopf schlagen oder mir ein Gewürzregal geben?

Advertisements

3 Gedanken zu „Nestbautrieb

  1. also, ich finde das völlig legitim. ich habe ebenfalls entrümpelt (sockenschublade genauso wie küchenschränke), und der sinn dahinter ist, dass man vermutlich nie wieder dazu kommt mit kind. also musste es nochmal sein. 😉

    Gefällt mir

  2. Als 2facher Vater kann ich dir sagen, ist alles normal. Jeder hat in der Zeit seine eigenen „Eigenarten“ wenn es um den Nestbau geht. Bist du nicht die Erste und wirst auch nicht die Letzte sein 😉 Das ist zwar irgendwie für einem seltsam, aber wie du geschrieben denke ich auch hast, hat das was mit dem Nestbau zu tun. Beim 2. Kind lässt das übrigens etwas nach! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s